Homöopathie Neben der Akupunktur ist die Homöopathie wohl die bekannteste naturheilkundliche  Methode. Sie geht zurück auf den deutschen Arzt Christian Friedrich Samuel Hahnemann (1755-1843),  der den Grundsatz der Homöopathie „Similia similibus curentur“ prägte.   „Ähnliches soll durch Ähnliches geheilt werden“ meint, dass das auszuwählende  Arzneimittel bei Gesunden ähnliche Symptome hervorrufen kann wie die, unter denen der  Kranke leidet.  Grundvoraussetzung für die Auswahl eines homöopathischen Mittels ist die sorgfältige  Anamnese. Jedes Tier muss individuell betrachtet werden und es kann durchaus vorkommen,  dass zwei Tiere mit gleichen Erkrankungen unterschiedliche homöopathische Mittel zur  Heilung benötigen. Die heute bei Laien gängige Praxis, einzelne homöopathische Mittel symptomatisch zu  verabreichen, hat mit der klassischen Homöopathie nichts mehr zu tun.